Unterstützung für Kinder von Geringverdienern

Kinder und Jugendliche unter 25 Jahre, deren Eltern entweder Arbeitslosengeld II (Hartz IV), Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag beziehen, können vom „Bildungs- und Teilhabepaket“ profitieren.

Folgende Leistungen sind davon betroffen:

  • ein- und mehrtägige Schulausflüge (Übernahme der tatsächlichen Kosten)
  • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf (insgesamt 100 Euro jährlich)
  • Lernförderungen (z. B. Nachhilfe) bei nachgewiesenem Bedarf, falls die Versetzung gefährdet ist (Übernahme der angemessenen Kosten)
  • die Teilnahme an einer gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung in der Schule  (Zuschuss)

 

Für die Beantragung reicht ein einfaches, formloses Schreiben. (Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) beim Jobcenter Landkreis Regensburg, Galgenbergstr. 24, 93053 Regensburg. Ansprechpartner: Markus Gschwendtner, Telefon 0941/7808-640; Bezieher von Wohngeld, Kinderzuschlag oder Sozialhilfe (SGB XII) beim Landratsamt Regensburg – Amt für soziale Angelegenheiten – Altmühlstr. 3, 93059 Regensburg. Ansprechpartner: Andreas Lobinger, Telefon 0941/4009-223 und Martin Laumer, Telefon 0941/4009-225.)

 

Sollten dort keine Zuschüsse bezahlt werden, Sie aber trotzdem Unterstützung für besondere Anlässe (Ausflüge, Theaterfahrten, Klassenfahrten) benötigen, können Sie beim Elternbeirat bzw. beim Förderverein finanzielle Unterstützung beantragen. Wenden Sie sich schriftlich an die Vorsitzenden der Elternbeiräte Grund- oder Mittelschule oder an den Vorsitzenden des Fördervereins.

 

Share

Zusätzliche Informationen