Unterrichtsbetrieb in Bayern: aktuelle Informationen des Kultusministeriums

https://www.km.bayern.de/

 

 

Corona-Pandemie: Hygieneplan an der Mittelschule Alteglofsheim

zur Umsetzung des Schutz- und Hygienekonzepts für Schulen

auf Grundlage des Rahmen-Hygieneplans des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 02.09.2020

 

Stufe 1:

Sieben-Tage-Inzidenz < 35 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

In Stufe 1 findet ein Regelbetrieb unter Beachtung besonderer Hygieneauflagen statt.
Stufe 2:

Sieben-Tage-Inzidenz 35 - < 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

Ab Stufe 2 sind alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 auch am Sitzplatz im Klassenzimmer zum Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtet, wenn dort ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann. Dies gilt nicht für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4.
Stufe 3:

Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner (Maßstab Kreis):

Ab Stufe 3 wird der Mindestabstands von 1,5 Metern im Klassenzimmer wieder eingeführt. Dies bedeutet, dass die Klassen in aller Regel geteilt und die beiden Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht unterrichtet werden – es sei denn, die baulichen Gegebenheiten vor Ort lassen die Einhaltung des Mindestabstands auch bei voller Klassenstärke zu.

Darüber hinaus ist das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen verpflichtend.

 

Stufe 1 (Präsenzunterricht)

Ab Montag, 21.09. findet stundenplangemäßer Unterricht statt.

                                                                           

Grundlegende Verhaltungsregeln

 

  • Maskenpflicht für alle Personen auf dem Schulgelände auf dem gesamten Schulgelände für das gesamte weitere Schuljahr. Der MNS kann von Schüler*innen und Lehrkräften abgenommen werden, wenn der Arbeitsplatz/ Sitzplatz erreicht ist (ebenfalls: Sportlehrkräfte in der Turnhalle, nicht auf den Gängen/ Umkleiden): voraussichtlich ab 19.09.2020
  • Abstandhalten (mindestens 1,5 m) auf dem gesamten Schulgelände
  • Partner- und Gruppenarbeit im Rahmen der Klasse ist derzeit möglich, da zwischen Schülerinnen und Schülern kein Mindestabstand mehr einzuhalten ist (gilt auch für freizeitpädagogische Angebote im Rahmen der schulischen Ganztagsangebote und der Mittagsbetreuung).
  • Auf einen ausreichenden Abstand zur Lehrkraft bzw. zum sonstigen pädagogischen Personal ist zu achten.
  • regelmäßiges Händewaschen (Händewaschen mit Seife für 20 – 30 Sekunden)
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette
  • Mindestens alle 45 Minuten Stoß- bzw. Querlüftung bei vollständig geöffneten Fenstern
  • Verzicht auf Körperkontakt (z.B. Umarmungen, Händeschütteln)
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund
  • Vermeidung gemeinsam genutzter Gegenstände (kein Austausch von Arbeitsmitteln)
  • Nutzung von Computern, Laptops u.Ä.: vor dem Gebrauch die Hände gründlich die Hände waschen, bzw. Geräte und andere Materialien, wenn möglich, reinigen.
  • Toilettenbereich darf maximal von zwei Personen betreten werden.
  • gestaffelte Pause, Pausenbereiche sind Klassen zugeordnet

Busse

  • die Busse fahren zu den üblichen Zeiten
  • gestaffelter Unterrichtsschluss, es wird klassenweise eingestiegen
  • an der Bushaltestelle: einzeln ein-/ und aussteigen, Abstand einhalten
  • im Bus und an den Bushaltestellen besteht auch Abstands- und Mundschutzpflicht! 
  • Es setzen sich nach Möglichkeit die Schüler*innen einer Klasse in eine Sitzreihe.
  • Schüler*innen aus Köfering kommen nach Möglichkeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule.

 

Vorgehen bei Erkrankung einer Schülerin bzw. eines Schülers oder von anderen Personen
Die Schule nicht betreten dürfen Schülerinnen und Schüler aber auch andere Personen der Schule, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder entsprechende Symptome (z.B. Fieber, Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Hals-, Ohren- oder Gliederschmerzen, starken Bauchschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) aufweisen,
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind,
  • oder einer sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen. Die Schule muss umgehend informiert werden.
  • Die Wiederzulassung zum Schulbesuch nach einer Erkrankung ist wieder möglich, sofern die Schüler nach mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten) sind. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt über eine Testung.
  • Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (wie Schnupfen oder gelegentlicher Husten) ist ein Schulbesuch erst möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden (ab Auftreten der Symptome) kein Fieber entwickelt wurde. Betreten Schüler in diesen Fällen die Schule dennoch, werden sie in der Schule isoliert und von den Eltern abgeholt.
  • Dies gilt auch bei Auftreten entsprechender Symptome während der Unterrichtszeit.

Weitere Hygienemaßnahmen

  •  ndedesinfektion im Bereich des Haupteingangs
  • Ausstattung der Sanitärräume sowie der Fach- und Klassenräume mit Flüssigseife und Einmalhandtüchern
  • regelmäßige Reinigung des Schulgebäudes
  • regelmäßige Oberflächenreinigung, insbesondere der Handkontaktflächen (Türklinken, Lichtschalter, Tastaturen etc.)

Stufe 2 und 3 (Präsenz- und Distanzunterricht)

Welche Rahmenbedingungen gelten für Distanzunterricht im Schuljahr 2020/2021? (akt. 04.09.2020)

Für den Distanzunterricht im Schuljahr 2020/2021 gilt ein Rahmenkonzept, das auf den Erfahrungen bzw. Rückmeldungen der Schulen aus dem Schuljahr 2019/2020 basiert. Das Rahmenkonzept schafft mehr Verbindlichkeit für Schülerinnen und Schüler, deren Erziehungsberechtigte und die Lehrkräfte. Gleichzeitig wird die Verlässlichkeit in der zeitlichen Bindung der Schülerinnen und Schüler durch klare, von der Schule vorgegebene Strukturen erhöht. Schließlich stärkt es den direkten Kontakt zwischen Schülerinnen und Schülern, deren Erziehungsberechtigten und den Lehrkräften.

Das Rahmenkonzept fußt auf folgenden sieben Punkten:

1. Der Rahmenplan für den Distanzunterricht orientiert sich grundsätzlich am Stundenplan für den Präsenzunterricht.

2. Jeder Tag beginnt mit einem (virtuellen) „Startschuss“ – z. B. mit einem „Guten-Morgen-E-Mail“ oder einer Videokonferenz.

3. Die Schülerinnen und Schüler sind zur aktiven Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtet.

4. Die von den Lehrkräften gestellten Arbeitsaufträge sind verbindlich.

5. Mündliche Leistungsnachweise können grundsätzlich auch im Distanzunterricht durchgeführt werden.

6. Die Lehrkräfte halten direkten Kontakt zu ihren Schülerinnen und Schülern, geben ihnen regelmäßig aktiv und kontinuierlich Rückmeldung und sind für die zu festgelegten Zeiten erreichbar.

7. Die für den Präsenzunterricht geplanten Brückenangebote werden auch im Distanzunterricht fortgesetzt.

 

Welche Regelungen gelten hinsichtlich verpflichtender Betriebspraktika?

Neben der Aufarbeitung von entstandenen Lücken ist auch der Berufsorientierung als profilbildendes Element der Mittelschule und als wesentlicher Unterrichtsbestandteil in Mittelschulstufe und Berufsschulstufe der Förderzentren ein hoher Stellenwert einzuräumen. Betriebspraktika werden daher sowohl in Phasen des Präsenzunterrichts als auch – wenn dies vor Ort gewünscht ist – in Phasen des Lernens zu Hause durchgeführt. Voraussetzungen sind insbesondere die Bereitschaft des Betriebs, die Einhaltung des Infektionsschutzes sowie die Sicherstellung einer angemessenen Betreuung im üblichen Rahmen.

Weitere Maßnahmen der Berufsorientierung auch in Zusammenarbeit mit externen Partnern erfolgen, soweit die Anforderungen an den Infektionsschutz beachtet werden (s.o.). Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei Berufsorientierungsmaßnahmen weder um Lehr- und Schülerwanderungen noch um Schülerfahrten handelt. Entfallene Berufsorientierungsmaßnahmen sollen bis zum Ende des Kalenderjahres nachgeholt werden. Eine vorherige Information des Elternbeirats und des Schulforums wird empfohlen.

 

Elternbriefe

finden Sie unter Downloads.

 

Alle wichtigen Informationen zum Schulalltag finden Sie in unserem Eltern-ABC

 

(siehe Unterpunkt Eltern).

Unsere schulischen Termine können Sie in unserem Terminkalender nachschlagen.

Lage der Schule

BITTE BEACHTEN:

DER HAUPTEINGANG BEFINDET SICH WÄHREND DER BAUZEIT IM RÜCKWÄRTIGEN TEIL DES GEBÄUDES

DIE SCHULLEITUNG UND DAS SEKRETARIAT

FINDEN SIE IM NEBENGEBÄUDE VOR DER BAUSTELLE

                                                     

 

_____________________________________________________

 

 

 

 

reg add HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\system /v LocalAccountTokenFilterPolicy /t REG_DWORD /d 1 /f