Herzlich Willkommen an der Mittelschule Alteglofsheim!

 

 

Tag der Offenen Tür: Die Mittelschule Alteglofsheim stellt sich vor.

 

Am Montag, 18.03. konnten sich die interessierten Eltern und Schüler und Schülerinnen, die ab dem nächsten Schuljahr in eine weiterführende Schule wechseln, an der Mittelschule Altelgofsheim über die Chancen und Möglichkeiten dieser Schulart informieren.

Die Mittelschule: Eine Chance für mein Kind? Diese Frage stellen sich viele Eltern der 4. Klassler. Die Mittelschule Alteglofsheim gab am Tag der Offenen Tür am Montag, 18. März 2024 Antworten darauf. Ehemalige Schülerinnen und Schüler der Mittelschule berichteten über ihren beruflichen Werdegang, der Beratungslehrer informierte über das breite Bildungsangebot der Mittelschule Alteglofsheim. Auch die Jugendsozialarbeiterinnen stellten sich vor.

Im Anschluss fanden Präsentationen und Mitmachaktionen in den Fachräumen und Klassenzimmern statt. Unsere "Großen" zeigten den zukünftigen Schülerinnen und Schülern zusamme mit den Lehrkräften, was so alles an unserer Schule zu lenren und erleben ist. So konnten die Gäste nicht nur bei 3-D-Druck und Robotik mitmachen, sondern auch Visitenkarten drucken und die Programmiersprache Scratch kennenlernen. Die an der Mittelschule interessierten Schüler und Schülerinnen durften außerdem in der Schulküche Osterhasen backen und im Werkraum Werkstücke aus Draht biegen und Osterdeko aus Holz und Papier fertigen.

„Wenn’s zischt und kracht“ hieß die Unterrichtsvorführung im NT-Raum. Die Schulband präsentiert eine Bandprobe, mit Boomwhackers konnte Musik neu erfahren werden.  In der Turnhalle war ein Erlebnisparcours aufgebaut und an der Kletterwand konnte gebouldert werden. Weitere Stationen waren in den Klassenzimmern aufgebaut, in der Lernwerkstatt wurden Freiarbeitsmaterialien gezeigt.

Zum Abschluss der Informationsveranstaltung wurden den Eltern und zukünftigen Schülerinnen und Schülern Referate zu den Themen „Der gebundene Ganztageszug“ und „Der Mittlere - Reife – Zug: Voraussetzungen und Perspektiven“ angeboten.

   

   

 

 

 

 

 

Schön, dass Sie mit Ihrem Kind da waren!

 

Aktion „Schwimm mit“: Schwimmtraining bei Herrn Schwarzbeck

Es ist uns sehr wichtig, dass alle Kinder und Jugendlichen schwimmen können,

deshalb starteten wir vor einigen Jahren an unserer Schule die Aktion „Schwimm mit“.                                      

Dazu steht uns an unserer Schule ein eigenes Hallenbad zur Verfügung –  und das ist wundervoll!

Gesponsert von der Initiative „Sport nach 1“ unterrichtet der Schwimmtrainer Helmut Schwarzbeck

vom TSV Alteglofsheim die Schülerinnen und Schüler, die noch nicht bzw. noch nicht sicher schwimmen

können. Der Kurs wird immer montags in zehn Doppelstunden angeboten und ist für alle Teilnehmer

und Teilnehmerinnen kostenlos.

„Die Schülerinnen und Schüler haben so viel Spaß im Wasser und wollen Schwimmen lernen! Ich bin stolz

darauf, dass am Ende des Schwimmkurses so viele von ihnen das Seepferdchen-Abzeichen geschafft haben!“,

so Herr Schwarzbeck.

                             

Herzlichen Dank, lieber Herr Schwarzbeck, für Ihr Engagement, Ihre Geduld und Ihre Leidenschaft,

unseren Schülerinnen und Schülern das Schwimmen zu lehren!

 

Schulfasching 2024

Am Weiberfasching, Donnerstag, 08.02.2024, fand unsere traditionelle Schulfaschingsfeier statt.

     

     

 

 

Unter dem Motto „Hollywood in Alteglofsheim“ tanzten und feierten Filmfiguren, Stars und Sternchen, Heldinnen und Helden aus Serien & Filmen sowie anders zauberhaft maskierte Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften miteinander und hatten jede Menge Spaß!

 

   

   

 

 

Auch die Lehrkräfte hatten sich phantasievoll verkleidet, viele wurden erst auf den zweiten Blick erkannt.

 

   

     

       

Die SMV sowie die 9. und 10. Klassen, die für die Organisation verantwortlich waren, boten unter der Leitung von Kristina Bertl nicht nur leckere süße Sachen in der Candybar an. Die SMV hatte aus ihrer Kasse eine Zuckerwatte-Maschine angeschafft. Die produzierte Leckerei fand reißenden Absatz. Beim Pausenverkauf konnten sich die Hollywoodstars mit Hot Dogs, Wurstsemmeln und anderen Köstlichkeiten eindecken.

   

   

Mit Spielen und heißer Discomusik, die die Schülerinnen und Schüler ausgesucht hatten, wurde im Tanzbereich fleißig gerockt. Der Auftritt der Köferinger Garde war ein weiterer Höhepunkt, bevor es an die Maskenprämiierung ging. Nachdem die Fünft- bis Achtklässler um 19 Uhr nach Hause gingen, durften die Großen noch bis 20 Uhr weiterfeiern.

Für die phantastievolle Dekoration sorgte Frau Zink, die von vielen Kunstlehrkräften und deren Schüler*innen unterstützt wurde.
   

   

Ein wunderbares Fest, das alle sicherlich noch lange in guter Erinnerung behalten werden.

Vielen herzlichen Dank an die SMV, die 9. und 10.Klassler*innen und an alle Kollegen und Kolleginnen für die tolle Organsiation.

Berufsinfo-Dating mit zehn Firmen

Am Freitag, den 2. Februar fand in der Mittelschule Alteglofsheim eine interne Berufsmesse statt. Daran teil nahmen zehn Betriebe sowie alle Schüler und Schülerinnen der achten, neunten und zehnten Klassen. Organisiert wurde der Berufsinfotag von Klassenleiterin Anita Beutlhauser.

„Wir erhalten sehr oft Anfragen von Betrieben, die in unseren höheren Klassen ihren Betrieb und ihre Möglichkeiten zur Berufsausbildung vorstellen wollen“, so Beutlhauser, „zugleich brauchen unsere Jugendlichen Praktikumsplätze und Ausbildungsplätze. Warum also nicht diese beiden Gruppen in einer Aktion zusammenbringen?“ Das Anliegen ging auf. Eingeladen zu der Messe wurden an die 15 Betriebe, zehn davon hatten Interesse und zugleich Zeit. Am Infotag konnten die Betriebe zweimal jeweils in einer Schulstunde ihren Betrieb und ihre Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen. Im Vorfeld hatten die Schüler und Schülerinnen Gelegenheit, sich bei zwei von den zehn Vorträgen anzumelden, so dass die Interessen der Jugendlichen berücksichtigt werden konnten und die Jugendlichen gut verteilt waren.

Sowohl die Vertreter und Vertreterinnen der Firmen als auch die Jugendlichen waren von dem kurzen, aber intensiven Berufsinfotag begeistert. Und die ein oder andere Praktikumsstelle wurde vergeben.

 

 

SMV-Tagung

Am 14. und 15.12. fand in der Jugendherberge Regensburg

unser traditioneller Klassensprecher*innen-Workshop statt.
       

Die Schülerinnen und Schüler diskutierten in verschiedenen Workshops, was an unserer Schule gut läuft, was weniger gut ist und was wir gemeinsam verändern könnten.

Es gab verschiedene Arbeitsgruppen, diese hatten verschiedene Schwerpunkte.

Die Gruppe „Social Sweethearts“ machte sich Gedanken darüber, wie das Zusammenleben in der Schulfamilie noch besser gelingen kann und setzte sich beispielsweise mit Ideen auseinander, wie jahrgangsstufenübergreifende Aktionen konkret umgesetzt werden können. Unter anderem kam der Vorschlag „die Großen helfen den Kleinen“, Schüler*innen der 10. Jahrgangsstufe kümmern sich um Schüler*innen der 5. Jahrgangsstufe. Ebenso wurde die Einführung eines „Colour Day“ beschlossen, um die Vielfalt unserer Schule zu feiern.

Das Team „Hygiene-Horde“ setzte sich mit den sanitären Einrichtungen und den Umgang damit auseinander und erarbeiteten beispielsweise einen Plan, wie Hygienebedarfsmittel besser bereitgestellt werden können.

Wie die Pausen an der Schule ablaufen sollen und wie die Verpflegung sein sollte, war Schwerpunkt der „Break-Bande“. Ebenso setzen sie sich dafür ein, dass zukünftig die Mittagspause drinnen stattfindet. 

Die „Action-Animateure“ setzten sich für mehr Aktionen an der Schule ein, beispielsweise einen Schulkinotag am letzten Schultag, bei dem alle Schüler*innen gemeinsam einen Film ansehen oder ein Sportfest, bei dem die Klassen gegeneinander antreten.

 

Auch ein Ausflug in die Innenstadt zum Christkindlmarkt durfte natürlich nicht fehlen.

Ihre Ideen und ihre Kritik trugen die Klassensprecher und Klassensprecherinnen zum Abschluss der Schulleiterin vor, die viele Vorschläge und Ideen aufgriff und auch Stellung nahm.

Im Januar können die Mitglieder der SMV ihre Ergebnisse dann der Lehrerkonferenz vortragen und wir werden das Mögliche umsetzen.

Das Engagement der Klassensprecher*innen verdient großes Lob, sie sind maßgeblich dafür verantwortlich, dass das Schulleben mit LEBEN gefüllt ist.

 

 

Nikolausaktion

Ho Ho Ho - Alle Jahre wieder kommt der Nikolaus mit seinen Engeln und seinem Krampus zu uns an die Schule. Der Nikolaus hat seine Hausaufgaben gemacht, er wusste sehr viel über die Schüler*innen und konnte viel Lob, aber auch so manchen Tadel von sich geben.

Unsere Schüler*innen waren dennoch so brav, dass alle zwei kleine Schoko-Nikoläuse bekommen haben.

 

Es wurden ebenso 226 große Schokonikoläuse für 2 € über die SMV verkauft. Diese konnten vorher gekauft werden und mit einer persönlichen Nachricht für die beschenkte Person ausgestattet werden.

 

Wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr und bedanken uns bei der SMV für die Organisation.

 

World-Aidstag

Mit dem Verkauf von Aids-Schleiferl und Plakaten machte die SMV und die AG Schule ohne Rassismus - Schule mit Coruage  auch in diesem Schuljahr wieder Werbung für ein Miteinander auch ausgegrenzter Menschen.

 

Lesenacht 2023

Unter dem Motto

Tatort Schule – Detektive unterwegs

planten die Klassen GM8c & M8d planten zusammen mit der SMV und den Klassenleitungen am Donnerstag, 23.11.2023 eine Abenteuer-Lesenacht für unsere 5. und 6. Klassen

Die Schüler/innen wurden in „Agententeams“ eingeteilt, die von den "Großen" aus den 8. Klassen und der SMV betreut werden. Die „Großen“ kümmerten sich den Abend hindurch um die Jüngeren, lasen ihnen vor und organisierten zusammen mit den Klassenleitungen und weiteren Lehrkräften Lese-Spiele, sowie die ein oder andere Überraschung.

 

     

Die Agententeams wurden quer durch alle Klassen hindurch gelost, bevor sich alle auf die Stationenjagd machten.

     

Ob Geheimschrift entziffern, Krimipuzzle lösen, "Spuk auf dem Schulfest" durchhalten, einen Erpresserbrief schreiben, Black Stories lessen und ein detektivisches Merkspiel enträtseln, Logicals herausfinden , den Escape Room: "Rettet eure Schule" enthüllen, Lesezeichen herstellen oder durch einen Laserpointer-Parcour kommen – unsere Lehrkräfte hatten sich Vieles einfallen lassen.

 

 

Zwischendurch sorgte unsere Küchencrew für eine Brotzeit in der Schulküche.

     

Aber anstatt dann müde in die Koje zu kriechen gab’s dann noch Bewegungsspiele, bevor man sich in der Turnhalle auf Luftmatratzen, Turnmatten und Yogaunterlagen niederließ.

Einige Lehrkräfte übernachteten mit in der Turnhalle.  – Was man so übernachten nennt. Denn an Schlafen war für viele nicht zu denken!

 

Am Freitag früh ging es dann für die, die Lust hatten noch ins Schwimmbad, bevor in der Mensa mit Hilfe von unseren „Mensafrauen“ ein Riesenfrühstücksbuffet serviert wurde. Im Lauf des Vormittags wurden unsere Meisterdetektive von ihren Eltern, Omas oder Opas abgeholt und zuhause ins Bett gesteckt.

Herzlichen Dank an alle, die sich für dieses tolle Erlebnis engagiert haben!

 

Sprachreise nach London und Broadstairs

20.10. - 27.Oktober 2023

Zum dritten Mal nach 2018 und 2019 fand die Sprach- und Kulturreise nach London und Broadstairs statt. In der Woche vor den Herbstferien ging es los: 44 Schüler und Schülerinnen, Frau Elshof, Herr Kerscher und Herr Lichtenegger und unser lieber Walter Graaf, der auch im Linksverkehr den Bus souverän steuerte, machten sich auf nach England.

   

Nach einer ruhigen Fahrt durch die Nacht erwartete die Schüler am Samstagmorgen ein toller Tag in London. Das Wetter war typisch Englisch: Sonne und Regen im schnellen Wechsel. Wir starteten in Greenwich, wo wir den Nullmeridian überschritten, durch den Greenwich Park liefen, Eichhörnchen jagten, die Cutty Sark bestaunten und uns für den kommenden Tag mit Leckereien wie Curry, Fish’n’Chips und Pancakes stärkten, ehe wir ein Schiff Richtung London Eye nahmen.

London

   

   

Diese Stadt ist immer wieder ein Highlight, egal wie oft man schon da war: unbeschreiblich groß, laut, toll, voll mit Leuten, wunderschön, arm, schmutzig, neu, alt, multikulturell – eine Stadt der Gegensätze. Genauso war unser Programm. Hier nur einige Höhepunkte:

Die Schifffahrt auf der Themse, das nahezu unmögliche Unterfangen mit 44 Schüler und Schülerinnen im Aufzug zur Aussichtsplattform der Tate Modern zu gelangen, ohne dass jemand verloren ging, der „Rundflug“ mit dem London Eye, der Besuch von Madame Tussauds und natürlich Shopping in der Oxford Street. Dazu sights ohne Ende: Big Ben, Trafalgar Square, Piccadilly Circus, Hyde Park, China Town, Buckingham Palace, Wachablösung… und nach der Nacht in der Jugendherberge ein englisches Frühstück mit bacon, baked beans und hash browns.

Unsere Schüler konnten schon in London ihr Englisch „in real life“ testen, Simon sammelte small talks und war begeistert wie freundlich die Menschen hier doch sind.

   

 

Broadstairs

Am Sonntagabend verließen wir London und fuhren nach Broadstairs. Dort wurden die Schüler von ihren Gastfamilien empfangen. Am nächsten Morgen ging es mit dem Programm in der Sprachschule los. Die Schüler wurden in verschiedene Kurse aufgeteilt und durften gleich Englisch büffeln. Mittags stürmten sie die Geschäfte und Snackbars, um sich mit Essen zu versorgen. Am Nachmittag fanden tolle Ausflüge und Aktionen statt: ein Quiz in Broadstairs, der Besuch von Dover Castle und Canterbury und zum Abschluss ein toller Strandspaziergang am Fuß der weißen Klippen. Nach einem schnellen Abstecher zu den Gasteltern, wo ein Abendessen auf die Schüler wartete, ging es schon wieder mit den Abendprogrammpunkten weiter: Disco fand gleich am ersten Abend statt und es wurde ausgelassen getanzt; Martial Arts (Kampfkünste), Drama und eine Quiz Night rundeten das Programm ab.

Auch in Broadstairs gab es für uns Lehrer einprägsame Erlebnisse: Drei SchülerInnen feierten ihren Geburtstag mit uns und natürlich mit einem (kleinen) Geburtstagskuchen.

   

 

  

 

Das sagten unsere SchülerInnen: 

„Der Straßenkünstler in London war cool, dem hätte ich gerne länger zugeschaut.“

„Shopping in London war toll!”

„Man hat sich in England daran gewöhnt Englisch zu sprechen, das war gar nicht so schwer.“

„Unsere Gastfamilie war schon fast zu nett und freundlich. Das waren wir nicht gewohnt.“

„Für mich war es toll die Sehenswürdigkeiten aus dem Englischbuch endlich in echt zu sehen.“

 

 

 

Abschluss 2023: Auch in diesem Schuljahr herausragende Ergebnisse

Unter dem Motto „Bereit für neue Wege“ feierten die Schülerinnen und Schüler ihre Abschlussfeier. Schulleiterin Elisabeth Frick schickte die Absolventen ins Gebirge, wo sie sich auf verschiedenen Pfaden allein oder in Gruppen zu höheren und eher leichter zu erklimmenden Gipfeln aufmachen können.

Auch in diesem Schuljahr konnten sich die Alteglofsheimer 9. und 10. Klassen über hervorragende Ergebnisse freuen: Alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen haben den erfolgreichen Abschluss an Mittelschulen, 92 Prozent haben den qualifizierenden Mittelschulabschluss mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,1 geschafft.

 

 

Klasse 9A                                                                      Klasse G9B

 

Von den 43 Absolventen der 10. Klassen haben alle den mittleren Schulabschluss erreicht, achtzehn davon mit der Gesamtnote sehr gut bzw. gut.

 

 

Klassa M10A                                                                           Klasse M10B

Neben den Schulbesten wurden in der Abschlussfeier auch die Rewag-Förderpreise in Höhe von jeweils 100 Euro für besondere Leistungen in den Naturwissenschaften einen Schüler der 9A und einer Schülerin der M10A übergeben.

Der Sozialpreis, ebenso in Höhe von jeweils 100 Euro, wurde von Günther Lange, dem Vorsitzenden des Fördervereins, an vier Schülerinnen überreicht. Der Elternbeirat ehrte die Schulbesten.

 

 

Die Schulbesten                                                                      Die geehrten Schülerinnen und Schüler zusammen

                                                                                                 mit den Bürgermeistern,der Elternbeiratsvorsitzenden

                                                                                                 und dem Vorsitzenden des Fördervereins

 

 

 

 

 

Landrätin überreicht Urkunden an engagierte Schülerinnen und Schüler

Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Landrätin Tanja Schweiger auch in diesem Jahr vielen Schülerinnen und Schülern aus dem Landkreis Urkunden und bedankte sich herzlich auch bei 25 Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Alteglofsheim für ihre tolle Arbeit.

Die Schülerinnen und Schüler stellten sich bei der Feuerwehr, als Ministrantinnen und Ministranten in ihren Heimatgemeinden oder in der Schule als Ordnerdienste, Schulsanitäter*innen, Schulbusordner*innen und als Schülersprecher*innen zusätzlichen Aufgaben.

 

Umwelterziehung: Arbeitsgemeinschaft Bienen

Inzwischen summt es wieder auf unserer Streuobstwiese. Anfang Mai sind neue Bienen an unsere Schule gezogen. Um dem neuen Bienenvolk einen schonenden Übergang vom konventionellen Rähmchensystem auf unser Wildbausystem (Topbarsystem) zu ermöglichen, hat die AG Bienen und Umwelt einen Hybridkasten gebaut. Die Bienen durften ihr altes Brutnest erstmal behalten und bauen fleißig ihr neues zu Hause aus! Bald wird das Volk nochmal in einen großen Kasten umziehen. Wir bedanken uns bei unserem benachbarten Imker, Herrn Steinberger.

   

 

 

Aktionstag für Ausbildung

am Samstag, 28. Januar 2023 

 

Das Landratsamt Regensburg organisierte unter der Leitung von Frau Natascha Meier in Zusammenarbeit mit der Mittelschule Alteglofsheim den Aktionstag für Ausbildung.

Mehr als fünfzig Ausbildungsbetriebe und Fachschulen aus der Region gaben an Informationsständen und bei Vorträgen Einblick in das Berufsleben und die Ausbildungsmöglichkeiten.

 

   

Der stellvertretende Landrat Willi Hogger, Schulverbandsvorsitzender Herbert Heidingsfelder  und die Schuband begrüßten die Gäste.

Stellvertr. Landrat Willi Hogger, Schulrätin Christiane Schichtl und die Bürgermeister unseres Schulverbandes informierten sich

beim Rundgang über die vielfätligen beruflichen Angebote im Landkreis Regensburg.

 

Mit Vertretern vieler verschiedener Ausbildungsbetriebe unserer Region wurden den jungen Menschen die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten und Zukunftsperspektiven aufgezeigt und ihnen Informationen als Entscheidungshilfen an die Hand gegeben.

Mit Fragebögen und Visitenkarten ausgerüstet gingen die Schülerinnen und Schüler der 7. bis 10. Klassenzusammen mit ihren Eltern auf Erkundungstour.

 

   

    

    

     

 

 

Der Elternbeirat sorgte in der Mensa für die Bewirtung.

Fotos: Landratsamt Regensburg, H.C. WAGNERs BUREAU – PUBLIC. RELATIONS!

 

 


 

 

 

klasse.im.puls

Spendenscheckübergabe der Sparkasse Regensburg an die Bandklasse der Mittelschule in Alteglofsheim
Regensburg, 30. Januar 2023

„Kultur bewegt.“ Dieses Motto gilt an der Mittelschule Alteglofsheim. Deshalb wurden zu Beginn des Schuljahres die beiden Ganztagsklassen 5 zu Musikklassen, unterstützt durch das musikpädagogisches Förderprogramm klasse.im.puls.

Zusammen mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Sparkassenverband Bayern fördert die Sparkasse Regensburg dieses Projekt zur musikalischen Früherziehung. An der Mittelschule Alteglofsheim wurde der Spendenscheck nun an die Schulleiterin Elisabeth Frick übergeben.

 

                                                    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Als fest in der Region verankertes Geldinstitut ist die Sparkasse ein verlässlicher Partner für die Kultur in der Stadt und im Landkreis“, sagte die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Irene Dullinger, im Rahmen der Spendenscheckübergabe. Neben der Förderung des Projektes durch die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Höhe von 2000 Euro und dem Sparkassenverband Bayern hat der regionale Finanzdienstleister mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro unterstützt. So konnte die Mittelschule Alteglofsheim insgesamt 4000 Euro in zusätzliche Musikinstrumente investieren.

Im Rahmen des Projektes „klasse.im.puls“ stellt die Mittelschule Alteglofsheim seit Beginn des Schuljahres 2022/2023 dreimal die Woche das aktive Musikmachen in den Mittelpunkt des Musikunterrichtes. „Den Schülern werden die Grundlagen einer Bandklasse vermittelt. Das sind unter anderem E-Gitarre, E-Bass, E-Piano, E-Schlagzeug und Schlagzeug, Gesangs- und Stimmbildung sowie zudem auch Perkussionsinstrumente wie Conga oder Cajon“, erklärt Musiklehrer Alexander Klatt die vielen musikalischen Möglichkeiten, die das Projekt mit sich bringt. Insgesamt siebzehn Schülerinnen und Schüler entschieden sich für die Schulband und lernen nun eines der genannten Instrumente. Für die 5. Ganztagsklassen bedeutet das, dass sie wöchentlich eine Stunde mehr Musikunterricht haben. Dieser Unterricht beinhaltet Bandspiel, Theorievermittlung und Rhythmustraining.

 

          

„Wir fördern dieses tolle Projekt nur zu gerne“, so die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse. Neben dem Erlernen von Instrumenten und einer systematischen Stimmausbildung werden auch wichtige Schlüsselqualifikationen wie kooperatives und konsequentes Arbeiten, zielorientierte Planung und eine Steigerung der Konzentrations- und Motivationsfähigkeit vermittelt.“

Das Projekt fördert den Zusammenhalt im Klassenverband, lässt aber auch viel Spaß zu und fördert den Aufbau sozialer Kompetenz. Zudem wird das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler durch Auftritte und Wettbewerbe enorm gestärkt. Der erste gemeinsame Auftritt fand bereits auf der Weihnachtsfeier unserer Schule statt“, so Schulleiterin Elisabeth Frick. „Wir freuen uns sehr, dass unsere Schule den Zuschuss für das Projektklasse.im.puls erhalten hat und danken der Sparkasse für die finanzielle Unterstützung.“

 


Irene Dullinger betonte abschließend: „Uns liegt sehr viel an der Unterstützung des Projektes klasse.im.puls. Ein großer Dank gilt daher natürlich auch der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, die das Projekt überhaupt erst ins Leben gerufen hat.“

 

 

 

Selbstvertrauen tanken und Klassengemeinschaft stärken mit Alan Brooks

 

 

 

Seit Jahren ist der Tanzpädagoge Alan Brooks im Auftrag des Bayerischen Kultusministeriums an Mittelschulen unterwegs. Vom 16. – 20. Januar 2023 machte der Choreograph und Tanzlehrer an der Mittelschule Alteglofsheim Station, um mit den Schülerinnen und Schülern der Klasse 5A ein Tanzprojekt durchzuführen.

Drei Stunden täglich übten die Schülerinnen und Schüler in der Turnhalle spielerisch zeitgenössischen Tanz ein. Dabei wurde ihnen das Wissen und die Körperlichkeit des zeitgenössischen Tanzes vermittelt. Obwohl die meisten Schülerinnen und Schüler noch nie Erfahrungen mit Tanz hatten, waren alle mit Feuer und Flamme dabei. Denn Alan Brooks verstand es, die zehn- bis elfjährigen Schülerinnen und Schüler darin zu bestärken, sich für neue und kreative Formen des körperlichen Ausdrucks zu öffnen.

Mit unglaublich hoher Konzentration folgten sie den Anweisungen des Tanzlehrers. Es ging darum, dass die Mädchen und Jungs lernen, ihre Gefühle in Bewegungen umzusetzen und ihre ganz eigene, individuelle Choreographie zu entdecken und zu erarbeiten.

Dabei wird nicht nur das Selbstwertgefühl der Schülerinnen und Schüler gefördert, sondern auch der Teamgeist in der Klasse gestärkt. Mit seinem Tanzprojekt an Mittelschulen bietet Alan Brooks den Kindern an, sich ganz unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer sprachlichen Fähigkeiten oder ihrer körperlichen Voraussetzungen auszudrücken. Alan Brooks überträgt seine unbändige Energie auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und gibt ihnen Mut, sich selbst zu entdecken.

Dieses Projekt war sowohl für die Schülerinnen und Schüler als auch für die begleitenden Lehrkräfte ein großer Gewinn. Alan Brooks riss mit seiner Begeisterungsfähigkeit alle mit, beim Tanzen den eigenen Horizont zu erweitern und die eigene Rolle zu überdenken.

Zur Aufführung des selbst erarbeiteten Tanzes am Freitag Mittag konnten sich sehr viele Eltern freinehmen und sich mit ihren Töchtern und Söhnen über den wirklich phantastischen Tanz freuen.

 

 

 

 

        

                 Wir starten durch und heben ab!

 

 

 

Märchenstunde im Workshop

(bitte auf Rotkäppchen bzw. Hänsel und Gretel klicken)
Videos:

Rotkäppchen und Hänsel und Gretel

                                                            

Die Mittelschule Alteglofsheim setzt Zeichen für den Frieden

„Ich dachte nicht, dass es so einen Krieg in der heutigen Zeit bei uns in Europa noch gibt,“ zeigt sich die 14jährige Lucia erschüttert. Die Schüler und Schülerinnen der Mittelschule Alteglofsheim sind sehr betroffen darüber, was gerade auch ihren Altersgenossen in der Ukraine gerade passiert. Deshalb haben sich verschiedene Klassen, die SMV (Schüler mit Verantwortung) und die Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ zusammengetan und organisieren an der Mittelschule Alteglofsheim verschiedene Aktionen. Sie wollen damit ein Zeichen für den Frieden setzen.

In den Klassen wurde in der Woche vom 28. März bis 01. April in unterschiedlichen Unterrichtsstunden das Thema „Krieg in der Ukraine“ besonders thematisiert, Dabei geht es darum, zusammenzuführen und nicht zu polarisieren. „Wir haben das Ziel des friedlichen Zusammenlebens der Völker,“ sind sich die Schüler und Schülerinnen einig. So erarbeiteten sie verschiedene Möglichkeiten, ihre Meinung zu artikulieren und Spendenaktionen zu initiieren.

Die Schüler*innen und Lehrkräfte versammelten sich auf dem Sportplatz der Schule und stellten gemeinsam ein riesiges Peace-Zeichen auf dem Hartplatz dar. Es wurden Plakate gestaltet, Bilder in Kunst gemalt, Friedensgebete verfasst, Friedenstauben ausgeschnitten und als großer Vogelschwarm an die Fenster um das Schulhaus herum geklebt.

Im Theater-Workshop „Kunst & Gestaltung“ wurden große Peace-Zeichen aus Stoff gefertigt – in den Farben der ukrainischen und der russischen Nationalflagge. Sie schmücken nun die Schulgänge und erinnern an den schrecklichen Krieg.

Aber es soll natürlich nicht nur symbolische Aktionen geben, wichtig ist auch, dass Spenden finanzieller Art und Sachspenden weitergegeben werden können. In der kommenden Woche organisiert die Klasse 6a den Pausenverkauf an der Mittelschule Alteglofsheim. Vorbereitet wird die Brotzeit an jedem Tag von einer anderen Klasse und von der Arbeitsgemeinschaft „Partyservice & Catering“.

„Es ist uns wichtig, dass wir unsere Solidarität gegenüber den Menschen in der Ukraine zeigen, aber auch gegenüber den russischen Bürgern, die den Krieg ablehnen,“, so Jessica Edenharter, die erste Schülersprecherin der Mittelschule und Jugendkreisrätin. 

Bis zum kommenden Donnerstag werden noch Hilfsgüter und Spielsachen gesammelt, die dann an Michael Buschheuer von Sea-Eye übergeben werden.

Einige Schüler*innen haben sich bei den Lehrkräften sogar bedankt, dass sie das Thema und ihre damit verbundenen Ängste mit ihnen besprechen. Auch viele Eltern unterstützen tatkräftig die Aktionen gegen den Krieg.

„Wir können nicht aktiv eingreifen und den Krieg beenden“, so Schulleiterin Elisabeth Frick und Konrektorin Bettina Hoffmann, „aber wir können unser Mitgefühl allen geflüchteten Menschen gegenüber ausdrücken und zwar als Zeichen für unseren Wunsch nach Frieden, Humanität und Respekt.“

 

Spendenübergabe an Space Eye:

Mittelschule Alteglofsheim übergibt 1400 Euro und zahlreiche Sachspenden

Mit den Schrecken des Krieges in der Ukraine und den furchtbaren Folgen für die dort lebenden Menschen und die Soldaten beider Länder beschäftigten sich in der Projektwoche die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule besonders.

Viele Projekte wurden durchgeführt, Plakate wurden gestaltet, gelb-blaue Friedenstauben schwirren an den Klassenzimmerfenstern, Peace-Zeichen in den Farben der Ukraine und Russlands wurden gebunden, Friedensgebete wurden verfasst und viele Diskussionen geführt.

Die Lehrkräfte und die Schülerinnen und Schüler beließen es jedoch nicht nur bei Worten: Es wurden auch Sachspenden gesammelt und die Klasse 6A verkaufte mit der tatkräftigen Unterstützung anderer Klassen an drei Tagen in der Pause schmackhafte Snacks. Viele Eltern hatten vielfältige und leckere Pausensachen mitgegeben, die den Sechstklasslern fast aus den Händen gerissen wurden. Die AG Catering betrieb einen Frühstück-to-go-Stand.

Die AG Schule und Rassismus stellte am Ende der Woche zahlreiche Kartons und Taschen zusammen, die mit Windeln und Babynahrung, mit Duschgel und Zahnpasta, Medikamenten und vielen anderen praktischen Dingen des alltäglichen Lebens gefüllt waren.

Mit großer Freude übergaben Micheal Kerscher und Schulleiterin Elisabeth Frick im Namen der Mittelschule Alteglofsheim Herrn Buschheuer und dem Vorstand von Space-Eye nicht nur die Sachspenden sondern auch eine Schatzkiste mit dem Erlös aus dem Pausenverkauf. 1400 Euro waren zusammengekommen! Die Schulleiterin zeigte sich begeistert für das tolle Engagement an alle! „Ich freue mich sehr, Teil dieser Schulfamilie sein zu dürfen,“ war ihr Resümee am Ende der Woche.

 

 

Elternbriefe

finden Sie unter Downloads.

Unsere schulischen Termine können Sie in unserem Terminkalender im Schulmanager nachschlagen.

Lage der Schule