Unterrichtsbetrieb in Bayern: aktuelle Informationen des Kultusministeriums

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

Unterrichtsbetrieb an unserer Schule:

 

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hoffen sehr, dass Sie und Ihre Familie gesund sind.

Nachdem wir bereits seit 27.04. die Schüler*innen der Abschlussklassen wieder unterrichten (Parallelbetrieb), unterrichten wir nun seit Kurzem unsere 5. und 8. Klassen  im Schichtbetrieb.

Der Unterrichtsbeginn für die Klassenstufen 6 und 7 ist für die Zeit nach den Pfingstferien geplant.

 

Unterrichtsbeginn:

6. und 7. Klassen: ab Montag, 15.06..2020

 

Das Wichtigste in Kürze

 

Unterricht im Schichtbetrieb:

  • Da wir maximal 15 Schüler*innen in einem Klassenraum unterrichten dürfen, werden die Klassen 5 bis 8 in A und B-Gruppen geteilt. Es wechseln sich die Gruppen A und B täglich ab.
  • Es beginnt am Montag, 15.06. die Gruppe B, in der darauffolgenden Woche beginnt dann am Montag, 22.06. die Gruppe A,.
  • Bitte Geschwisterkinder aus anderen Klassen bei der Klassenleitung melden, so dass diese Schüler*innen am selben Tag eingeteilt werden können.
  • Schüler*innen, die zuhause sind, erhalten Materialien und Aufgaben für das „Lernen daheim“.
  • jeweils Unterrichtsbeginn 08:00 Uhr, Busabfahrt jeweils ca. 11.25 Uhr

Verpflichtung zum Unterrichtsbesuch:

  • Die Schüler*innen sind laut Kultusministerium zum Unterrichtsbesuch verpflichtet. Wenn der Besuch des Unterrichts eine besondere Risikosituation darstellt, legen Sie bitte bei der Schulleitung ein ärztliches Zeugnis vor. Als derartige Risikosituation gelten z.B. chronische Vorerkrankung insbesondere des Atmungssystems, Erkrankung von Leber oder Niere und Diabetes mellitus, Schwächung des Immunsystems z.B. durch vorausgegangene Chemotherapie oder die Einnahme von Cortison.
  • Schüler*innen können auch dann vom Unterrichtsbesuch befreit werden, wenn eine der beschriebenen Erkrankungen bei Personen im häuslichen Umfeld (Geschwister, Eltern…) vorkommt. Bitte wenden Sie sich zur Abklärung an die Schulleitung.
  • Im Fall der Verhinderung am Unterricht reicht bis Pfingsten die Unterrichtung der Schule durch die Erziehungsberechtigten.

Hygienemaßnahmen:

  • Derzeit besteht im Klassenzimmer während des Unterrichts keine Maskenpflicht, im restlichen Schulgebäude und am Pausenhof aber muss ein Mund-und Nasenschutz getragen werden.
  • im Bereich des Haupteingangs besteht die Möglichkeit sich die Hände zu desinfizieren.
  • sofortiges Händewaschen beim Betreten des Klassenzimmers (Händewaschen mit Seife für 20 - 30 Sekunden) und auch zwischendurch.
  • Abstandhalten (mindestens 1,5 m → etwas mehr als eine doppelte Armlänge) 
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)
  • kein Körperkontakt!
  • Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund. Bei (coronaspezifischen) Krankheitsanzeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/ Geruchssinn, Hals- oder Glieder-schmerzen, Übelkeit/ Erbrechen/ Durchfall) müssen die Schüler*innen zuhause bleiben! Die Schule muss umgehend verständigt werden.
  • Die Klassenzimmer werden regelmäßig durchlüftet.
  • Seifenspender und Papiertücher stehen in den Klassenzimmern und in allen Toiletten zur Verfügung. Das Desinfektionsmittel darf nicht mit nach Hause genommen werden. Wir haben nur begrenzte Mengen kaufen können.  Es ist zum Schutz aller da.
  • Die Klassenräume sowie die Arbeitsflächen werden täglich gereinigt, insbesondere Handkontaktflächen (Lichtschalter, Türklinken etc.).
  • Toilettengang nur einzeln, Hände waschen und desinfizieren nicht vergessen!

 

Busse

  • die Busse fahren morgens zu den üblichen Zeiten, mittags stehen Busse ab 11:00 Uhr bereit
  • es wird gruppenweise eingestiegen.
  • an der Bushaltestelle: einzeln ein-/ und aussteigen, Abstand einhalten
  • im Bus und an den Bushaltestellen besteht auch Abstands- und Mundschutzpflicht! 
  • Es setzen sich nach Möglichkeit die Schüler*innen einer Klasse in eine Sitzreihe.
  • Schüler*innen aus Köfering kommen nach Möglichkeit zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule.

Regeln für den Unterricht:

  • Reduzierung von Bewegungen im Klassenzimmer
  • keine Gruppenarbeit
  • nur Frontalunterricht
  • Vermeidung gemeinsam genutzter Gegenstände (kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Linealen etc.). Jeder Schüler muss seine Materialien selbst dabei haben (Stifte, Lineal, Geodreieck, Rechner etc.)
  • kein Pausenverkauf, kein Mensabetrieb

Benotung:

  • Nach einer Phase der Wiederholung können mündliche oder schriftliche Leistungserhebungen erfolgen.
  • Die Noten werden nur dann berücksichtigt, wenn sie nicht zu einer Notenverschlechterung führen.
  • Für Schüler, die im 2. Halbjahr noch keine Leistungserhebungen (z.B. wegen Krankheit) abgelegt haben, werden diese Probearbeiten nach einem angemessenen Zeitraum in Absprache mit der Lehrkarft und der Schulleitung/ dem Schulamt nachholen.

 

Betriebspraktika:

  • Betriebspraktika in Jahrgangsstufe 8 können vom Grundsatz her sowohl in Phasen des Präsenz-unterrichts als auch in Phasen des Lernens zu Hause durchgeführt werden, wenn dies vor Ort gewünscht ist. Voraussetzungen sind insbesondere die Bereitschaft des Betriebs, die Einhaltung des Infektions-schutzes sowie die Sicherstellung einer angemessenen Betreuung im üblichen Rahmen.
  • An der Mittelschule Alteglofsheim werden die Betriebspraktika in die Jahrgangsstufe 9 verschoben.

 

Notbetreuung:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html#informationen-notbetreuung

Berechtigt zur Teilnahme an den schulischen Ganztagsangeboten/ Notfallbetreuung sind

Bitte teilen Sie uns umgehend mit, ob und in welchem zeitlichen Umfang Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, damit wir diese zuverlässig organisieren können. Die Anträge finden Sie auf unserer Homepage unter https://vsalteglofsheim.de/wb18/pages/downloads/elternbriefe.php.

 

Um eine gute Arbeitsatmosphäre gestalten zu können und den notwendigen Rahmen zum erfolgreichen Lernen sicherzustellen, weisen wir darauf hin, dass Schüler*innen, die im Unterricht stören, nicht mitarbeiten oder Hausaufgaben nicht erledigen sowie die notwendigen Regeln zum Gesundheitsschutz aller nicht befolgen, vom Unterricht ausgeschlossen und im Modell „Schule zu Hause“ beschult werden.

Wir verlassen uns auf die Vernunft unserer Schüler*innen. Bitte unterstützen auch SIE als Eltern/ Erziehungsberechtigte uns, den Schulbetrieb in dieser Krise gut zu bewältigen. Wir alle müssen bestrebt sein, dass der Unterricht und auch die Prüfungen gesundheitserhaltend durchgeführt werden können.

Das geht nur gemeinsam.

Bitte halten Sie Ihren Sohn/ Ihre Tochter auch an, sich im privaten Umfeld an die Hygieneregeln zu halten.

Wir hoffen, dass sich unsere Planungen gut umsetzen lassen und freuen uns sehr, unsere Schüler*innen gesund und motiviert wiederzusehen.

Herzliche Grüße,

                                                                                                                

Elisabeth Frick, Schulleiterin                                                           Bettina Hoffmann, Konrektorin

 

aktuelle Informationen täglich unter:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html

Freiwillige Teilnahme am Ganztagsangebot

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte der Ganztagsklassen,

von unseren Ganztagsklassen sind bereits die Klassen 8b, 9b und 10b an der Schule, ab kommender Woche die Klasse 5b und 5c und nach den Pfingstferien werden voraussichtlich auch die Klassen 6b und 6c sowie die Klasse 7b wieder unterrichtet.

Der Unterricht läuft einschließlich Jahrgangsstufe 8 jeweils im Schichtbetrieb ab, d.h. die Klassen sind in Gruppe A und Gruppe B eingeteilt. Sie wechseln täglich von 08:00 – 11:15 Uhr mit dem Unterricht ab. Exakte Informationen zur Einteilung der Klassen erhalten Sie rechtzeitig per Mail. Um 11:25 Uhr fahren die Schulbusse.

Für die Schüler*innen der Ganztagsklassen besteht die Möglichkeit zur freiwilligen Teilnahme am Ganztagsangebot. Teilnahmeberechtigt sind nur die Kinder, die bereits wieder an der Schule sind und am jeweiligen Tag auch Unterricht haben.

Im freiwilligen Ganztagsangebot findet kein Unterricht durch Lehrkräfte statt. Die Schüler*innen werden durch Lehrkräfte oder unsere externen Kooperationspartner betreut, es gibt keinen Mensabetrieb. Wann die Betreuung endet und wie die Schulbusse fahren werden, müssen wir vom Bedarf abhängig machen.

Bitte melden Sie Ihr Kind nur dann zur Ganztagsbetreuung, wenn dies unbedingt nötig ist. Die Gesundheit aller hat nach wie vor absoluten Vorrang.

Die Regelungen zur Notfallbetreuung gelten weiterhin (siehe Homepage des Kultusministeriums.

Bitte mailen Sie uns bis 14.05.2020 an verwaltung(at)schulen-alteglofsheim(dot)de, ob es notwendig ist, dass Ihr Kind am freiwilligen Ganztagsangebot teilnehmen wird.

Nach Meldung der Schülerzahlen werden wir die Planung angehen und Sie über den Startpunkt dieses Angebots informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Elisabeth Frick, Rektorin

Probleme? Hier kann man sich Hilfe holen!

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

Ihr seid aus Eurer gewohnten Umgebung herausgerissen, könnt Euch nicht mit Euren Freund*innen treffen. Vielleicht kommt es durch die Schließung der Schule oder Erkrankungen von Eltern oder Verwandten zu Stresssituationen und auch zu größeren Problemen, vielleicht braucht Ihr einfach auch nur so mal jemanden zum Reden.

Wir sind auch weiterhin für Euch da. Auch für Sie als Eltern sind wir natürlich ansprechbar.

Insbesondere unsere Jugendsozialarbeiterin Frau Eder kann weiterhelfen, aber auch ich als Schulleiterin, unser Beratungslehrer Herr Hauer oder der/ die zuständige Klassenleiter*in helfen weiter. Ebenso ist unsere Schulpsychologin Frau Frey telefonisch zu erreichen.

Jugendsozialarbeiterin an Schulen Frau Eder

Handy: 0151 29215409

Montag – Donnerstag: 8:00 bis 16:00 Uhr

Freitag: 8:00 – 13:30 Uhr

Email: jas-ms(at)schulen-alteglofsheim(dot)de

Schulleiterin Fr. Frick/ Beratungslehrkraft Hr. Hauer

Tel.: 09453 30280

Email: frick(at)schulen-alteglofsheim(dot)de oder: hauer(at)schulen-alteglofsheim(dot)de

Die Emailadressen Eurer Klassenleiter*innen sind Euch bekannt. Auch sie können um Rat gefragt werden.

 

Christine Frey, Schulpsychologin,

Staatliche Schulämter Regensburg

Tel.: 0941 / 4009 782 oder mobil:  0151 646 54 110
Fax.: 0941 / 4009 978293059

Donaustaufer Str. 70, Regensburg

E-Mail: christine(dot)frey(at)landratsamt-regensburg(dot)de

Weitere Nummern für den Notfall:

Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 / 0800 1110 222

Kinder- und Jugendtelefon: 0800 111 0 333

Kinder- und Jugendpsychiatrie: 0941 / 941 4004

Pozei oder Rettungsdienst: 110 oder 112

 

Weitere Ansprechpartner für den Notfall sind auf unserer Homepage zu finden: Pfad: Organsiation - Schüler - Gewalt-/Sexualdelikte/ Depressionen

Um die unterrichtsfreie Zeit sinnvoll und gut zu überstehen hier noch ein paar Tipps unserer Schulpsycholog*innen:

Während länger andauernder Ausnahmesituationen hat es sich u.a. bewährt, eine neue feste Alltagsstruktur aufzubauen, um in einem gewohnten Ablauf zu bleiben (aufstehen zu bestimmten Zeiten, Aufgaben erledigen, um dann „Freizeit“ zu haben, essen und zu Bett gehen zu bestimmten Zeiten usw.).

Es sollte auch darauf geachtet werden, dabei bewusst positive Aktivitäten (basteln, handwerken, lesen, kochen, einen guten Film ansehen etc.) und genügend körperlichen Ausgleich (Hometrainer nutzen, Onlinefitnessübungen machen etc.) einzubauen, um auch gedanklich immer wieder Abstand von der schwierigen Gesamtsituation zu bekommen. Überlegen Sie sich auch gemeinsam mit Ihrer Familie, was Ihnen guttun könnte und setzen Sie sich realistische und den Umständen angemessene Ziele (ein Tagebuch schreiben, ein Fotoalbum anlegen, neue Fertigkeiten erlernen, aufräumen, sportliche Übungen zu Hause bzw. Entspannungsübungen, liegengebliebene Arbeiten erledigen etc.).

Darüber hinaus kann es hilfreich sein, auftretende Sorgen mit Angehörigen oder Freunden zu teilen und sich regelmäßig mit anderen auszutauschen (Großeltern anrufen, Nachbarn unterstützen, Videotelefonie, chatten, Briefe schreiben etc.). Versuchen Sie jedoch auch im Austausch mit anderen der schwierigen Situation nicht allzu viel Raum zu geben.

Teilen Sie daher auch bewusst positive Dinge und Gedanken und geben Sie sich gegenseitig Halt – auch mit wertvollen Tipps und gutem Zuspruch in dieser schwierigen Zeit.

Übrigens: Auch in einer Krise darf gemeinsam gelacht werden!

Weitere Informationen des Ministeriums, das neueste kultusministerielle Schreiben sowie Angebote zur psychosozialen Unterstützung der bayerischen Schulpsychologen finden Sie unter:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6946/so-geht-es-an-den-schulen-in-bayern-weiter.html

Mit herzlichen Grüßen verbunden mit der Hoffnung, dass wir alle gesund bleiben!

Elisabeth Frick, Rektorin    

 

Hier noch Hinweise des Jugendamtes Regensburg:

 

https://www.regensburg.de/leben/familien/familienleben-in-zeiten-von-corona                                                                                                 

 

Prüfungstermine für die Abschlussprüfungen (Änderungen Stand 24.04.2020)

finden Sie auf unserer Homepage unter: Abschlussprüfungen

 

 

 

 

So können Sie Ihre Tochter und Ihren Sohn unterstützen:

Tipps der Schulpsychologen Bayern:

https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/6918/eltern-koennen-ihre-kinder-im-umgang-mit-den-massnahmen-zum-coronavirus-unterstuetzen.html

 

 

 

 

Elternbriefe

finden Sie unter Downloads.

 

Alle wichtigen Informationen zum Schulalltag finden Sie in unserem Eltern-ABC

 

(siehe Unterpunkt Eltern).

Unsere schulischen Termine können Sie in unserem Terminkalender nachschlagen.

Lage der Schule

BITTE BEACHTEN:

DER HAUPTEINGANG BEFINDET SICH WÄHREND DER BAUZEIT IM RÜCKWÄRTIGEN TEIL DES GEBÄUDES

DIE SCHULLEITUNG UND DAS SEKRETARIAT

FINDEN SIE IM NEBENGEBÄUDE VOR DER BAUSTELLE

                                                     

 

_____________________________________________________