SCHULE IM GANZTAG (MITTELSCHULE)

Neun Klassen im gebundenen Ganztageszug

Für  Kinder und Jugendliche ist es beim ersten Nachdenken vielleicht gar nicht vorstellbar, den ganzen Tag in der Schule zu sein, doch viele unserer Schülerinnen und Schüler haben sich freiwillig dafür entschieden und besuchen den Ganztagszug an der Mittelschule!

Wenn man sie fragt, ob sich ihre Erwartungen erfüllt haben und sich ihr Tagesablauf mit dem deckt, wie sie sich eine solche Ganztagsschule vorgestellt haben, dann stimmen die allermeisten zu. „Ja, wir gehen gerne in die Ganztagsschule“.

Ganztagsschule bedeutet für uns Lehrkräfte, die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen nach Bewegung, Ruhe und Geborgenheit, Spaß, Spiel, gemeinsamem Lernen und kreativem Tun zu sehen und diese in der Gestaltung des Tagesablaufs zu berücksichtigen.

Ganztagsschule bedeutet für die Schüler/innen, in der Gemeinschaft zu sein, mit Freunden zusammen zu lernen, Spaß zu haben, gemeinsame Unternehmungen zu machen und mit schulischen Dingen meist fertig zu sein, wenn sie nach Hause kommen.

Um den Schüler/innen einen guten Start zu ermöglichen, sind zu Beginn des Schuljahres Sozialpädagogen  mit „Sozialtrainings“ in den Ganztagsgruppen. Hier erlernen die Schüler/innen, wie man Auseinandersetzungen führen kann, wie man sich streitet und wieder versöhnt und wie man grundsätzlich gut miteinander umgeht. Die Gruppenzusammengehörigkeit und die Atmosphäre in einer Klasse sind ja  im Ganztagszug besonders wichtig. Aber auch Lernen lernen steht auf dem Stundenplan.

Selbstverständlich muss das Lernen im Ganztag anders organisiert werden, als wenn man mittags nach Hause geht. Unsere Ganztagsschüler/innen lernen in einem Teil der Lernzeit nach einem Wochen- oder Freiarbeitsplan. In solchen Arbeitsphasen können sie sich ihre Lernpartner und die Reihenfolge der Lerninhalte aussuchen. Während der eine gerade mit geometrischen Berechnungen zu Gange ist, lernt die andere englische Vokabeln. Die Lehrkräfte haben in dieser Zeit die Möglichkeit, besonders auf einzelne Schüler/innen einzugehen. So kann man gezielt an Schwächen aber auch an Stärken arbeiten und individuell fördern.

In der Mittagspause essen wir in der Mensa. Dank unserer „Mensa-Mama“, Bruni Hebauer, kommt hier familienähnliche Stimmung auf. „Bruni“, wie sie von allen gerufen wird, kennt die Vorlieben „ihrer“ Schüler/innen und weiß, wer lieber einen Schokoriegel mag als die angebotene Quarkspeise. Die gemeinsame Mahlzeit bietet den Schüler/innen eine angenehme Umgebung, alle bleiben sitzen, halten sich an Regeln und pflegen eine gute Essenskultur. Beliefert wird unsere Mensa vom Metzger Limmer, Alteglofsheim. Dieser garantiert frisches, selbstgekochtes Essen aus regionalen Produkten.

 Im Anschluss können die Schüler/innen in der Freizeit entweder die Angebote zum Basteln wahrnehmen, sich Brettspiele holen, in der Turnhalle Spiele machen, ratschen oder bei schönem Wetter draußen sein. Die Großen bereiten sich teilweise auf Probearbeiten vor oder „chillen“.

Nach der Mittagspause haben die Schüler/innen entweder „normalen“ Unterricht, Sport, berufsorientierende Fächer oder nach der Phase der Sozialtrainings ab Weihnachten Werkstatt-Kurse wie „Musical-Dance“, „Kreatives Gestalten“, „Clownerie“, Trommeln oder andere wechselnde Angebote.

In der 5. Jahrgangsstufe erarbeiten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Dozenten ein Theaterstück, das dann am Ende des Schuljahres zur Aufführung kommt.

In der 6. Klasse werden vorwiegend Kurse im musischen Bereich (Kunst, Musik, Sport) angeboten, in der 7. Klassen geht’s dann um Kreativität, in der 8. Jahrgangsstufe bieten wir berufsorientierende Workshops, in der 9. Klassen wird gemeinsam für die Abschlussprüfung gepaukt.

Diese Kurse bei externen Experten werden nach Interessen gewählt.   

Ausflüge  und Fahrten spielen zudem eine große Rolle.

Wenn man sich einmal dafür entschieden hat, ist Ganztag für die Schüler/innen, aber auch für die Lehrer/innen eine schöne Gelegenheit, Schule anders zu erleben. Wir Lehrer und Lehrerinnen sind sehr froh um diese Erfahrung! Wir hoffen, die Schüler/innen auch!

Den gebundenen Ganztagszug gibt es in Alteglofsheim seit dem Schuljahr 2008/2009.